Wie kommt der Kaffeepreis zustande?

Einen festen Kaffeepreis gibt es nicht. Er wird zwischen den Vertragspartnern ausgehandelt. Hierfür gilt als Richtlinie die Börse, die den jeweils aktuellen Wert anzeigt. Kaffee (Arabica)  wird elektronisch an der Börse in New York sowie Robusta an der Börse in London als Warentermingeschäft gehandelt.

 

Eine große Rolle spielen hierbei auch die Währungsschwankungen. Der internationale Kaffeehandel wird in US-Dollar abgewickelt. Dies bedeutet für den deutschen Kaffeehandel: Ein höher bewerteter Dollarkurs ist eine Verteuerung des Rohkaffees.

 

Demzufolge schwankt der Kaffeepreis täglich.

Um dem aus dem Weg zu gehen, haben wir mit unseren Lieferanten Kaffeekontrakte abgeschlossen damit wir unsere kalkulierten Preise auch vorübergehend halten können.

 



Die Kaffeesteuer

In Deutschland fällt eine Kaffeesteuer an. Diese ist eine Verbrauchssteuer die den Verbrauch einer bestimmten Ware belastet, in der Regel aber direkt beim Hersteller oder Händler erhoben wird.

Die Steuer wird in dem Land erhoben, in dem das Erzeugnis verbraucht wird, nicht dort, wo es hergestellt wird.

 

In Deutschland liegt der Steuersatz bei 2,19 € pro Kilogramm geröstetem Kaffee.